Im Seniorenchor singt längst nicht nur, wer anderswo nicht mehr mitmachen darf – gereifte Stimmen entwickeln einen eigenen, reizvollen Klang. Seniorenchorleitung wird zukunftsträchtige Disziplin Alte Kehlen, neue Töne (aus Chorzeit ~ DEZ 2017 von Haino Rindler, exzerpiert von G. Hönigl: https://www.deutscher- chorverband.de/fileadmin/media/newsletter/downloads/Chorzeit-44-DEZ-17_Titeltext.pdf) Dass Menschen über 60, 70 und 80 sich noch viel zu fit fühlen fürs «Ausruhen», das ist keine Übertreibung, sondern eine Tatsache. Und wer je einen Seniorenchor erlebt hat, der wird feststellen, mit welcher Begeisterung ältere Menschen bei der Sache sind. Beim Singen werden Endorphine ausgeschüttet und sorgen für Wohlbefinden. ÄLTERE MENSCHEN SIND MITNICHTEN ZURÜCKHALTEND GEGENÜBER NEUEM Woran liegt es, dass ältere Menschen und Chormusik so gut zusammenpassen? Neben der Tatsache, dass Chöre einem natürlichen Altersprozess unterworfen sind und irgendwann «in die Jahre» kommen, ist entscheidend, dass das Singen im Chor eine lebenslange Beschäftigung sein kann. Beim Singen zeigt man, was in einem steckt. Das hört mit 60 nicht auf. Es ist für manche die adäquate Möglichkeit, verborgene Gefühle auszudrücken, Erinnertes hervorzuholen, mit Lebenseinschnitten abzuschließen. DER CHOR ALS TREFFPUNKT UND ORT KÖRPERLICH-GEISTIGER VERJÜNGUNG Im Chor fühlt man sich wertgeschätzt und gebraucht. Die Gesangspädagogin Elisabeth Bengtson-Opitz entwickelte «Anti-Aging für die Stimme»®, eine Kombination von Stimm- und Körperarbeit, basierend auf zwei Säulen: dem Atemsystem und die Artikulation. GEREIFTER KLANG ENTHÄLT EIN GANZES MENSCHENALTER
                                MGVM-Chorleiterin Karoline Redl-Lenk: Wir wollen gemeinsam "UNSERE" Linie finden, ein gelun- genes Zusammenspiel von Bewährtem und Neuem. Oberste Priorität soll dabei die Freude und das gemeinsame Gestalten haben. Ich darf ich die Herren jeden Alters zu einem unverbindlichen Probeschnuppern in unser Vereinslokal einladen, jeden Mittwoch von 19.00 bis 20:30. Keine Angst, es gibt kein "Vorsingen"!  Bei der Mitgliederversammlung 2020 des Männergesangsvereines Mautern wurde Frau Karoline Redl-Lenk, 45, eine aus Wien „zuagraste“ Vollblutmusikerin aus Unterbergern, zur Chorleiterin bestellt.  Schon seit 2015 war sie mit ihrer Klavierbegleitung als  Korrepetitorin wesentliche Stütze des immer wieder als Dirigent den Chorbetrieb rettenden Walter Schmid. An der Ziehharmonika erwies
sie sich als erfrischende Begleiterin, eine Bestätigung der glücklichen Wahl lieferte sie bereits mit der Einstudierung des Vorweihnachtlichen Singens in der Pfarrkirche in Mautern und schließlich dessen Leitung am 8. Dezember. Nun hoffen die Sänger, die fünffache Mutter und ausgebildete Logopädin mit ihren Leistungen zufrieden zu stellen und mit ihr noch schöne Erfolge einfahren zu können, vor allem aber die Freude am gemeinsamen Singen zu fühlen.
Home Geschichte Höhepunkte Kontakte 2019 / 1 2019 / 2 Alte Kehlen, neue Töne 2020 Hermann Schaupp
Alte Kehlen, neue Töne